Wusstest du schon? - Es gibt Material, welches f├╝r deinen Therapiebegleithund ungeeignet ist.


 

Der Einsatz von St├Âcken im Rahmen von tiergest├╝tzten Interventionen mit Hunden ist nicht sinnvoll. Das Spielen und Kauen auf St├Âcken birgt Gefahren wie Verletzungen im Maulbereich durch Absplitterungen oder sogar lebensbedrohliche Situationen, wenn der Stock im weichen Boden stecken bleibt. Stattdessen sollten geeignete Apportiergegenst├Ąnde wie Futterbeutel oder Dummies verwendet werden, um die Interaktion zwischen Mensch und Hund zu f├Ârdern.

 

Die Verwendung von leicht verschluckbaren Therapiematerialien in der Arbeit mit Therapiebegleithunden, Schulhunden und Besuchshunden sollte vermieden werden, da ernsthafte gastrointestinale Komplikationen auftreten k├Ânnen. Studien zeigen ein signifikantes Risiko f├╝r Verstopfungen im Verdauungstrakt, insbesondere wenn die Spielzeugteile nicht leicht passierbar sind.

 

Tennisb├Ąlle sind gesundheitssch├Ądlich aufgrund sch├Ądlicher Materialien und des Herstellungsprozesses. Die Nylonfasern wirken wie Schmirgelpapier auf die Z├Ąhne, k├Ânnen Entz├╝ndungen im Mund verursachen und die Riechleistung beeintr├Ąchtigen. Zudem besteht Erstickungsgefahr, und das Verschlucken von Ballteilen kann zu lebensbedrohlichem Darmverschluss f├╝hren.