Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 §1 Allgemeines und Geltungsbereich

a.     Für die Geschäftsbeziehung zwischen NeTTeHunde MG GbR - Schulungszentrum für tiergestützte Therapie, Alexandra Jansen und Daniela Schramm, am Nordkanal 27 in 41066 Mönchengladbach  und dem nachfolgend als "Käufer" bezeichnetem Erwerber der Leistungen der NeTTeHunde MG GbR (nachfolgend bezeichnet als "Fortbildung") gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend bezeichnet als "AGB").

 

b.     Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, auch nicht wenn die NeTTeHunde MG GbR ihre Leistung widerspruchslos erbringt, es sei denn, die NeTTeHunde MG GbR stimmt der Geltung der abweichenden Bedingungen des Kunden ausdrücklich zu.

 

c.     "Verbraucher" im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

 

d.     "Unternehmer" im Sinne der AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

 

§ 2 Zulassung zu den Fortbildungen

a. Grundsätzliches

Unterrichtung des Dozenten der NeTTeHunde MG GbR über Erkrankungen/ Verhaltensauffälligkeiten des Hundes/Ausschluss einzelner Hunde vor Beginn der Fortbildungen.

 

Der Teilnehmer ist verpflichtet den Dozenten der NeTTeHunde MG GbR über akute oder chronische Erkrankungen, Verhaltensauffälligkeiten, übermäßige Aggressivität, Ängstlichkeit oder Läufigkeit seines Hundes vor dem Veranstaltungsbeginn zu informieren.          

 

Der Dozent kann Hunde aus o.g. Gründen nach vorheriger Ankündigung von der Fortbildung bzw. von der Prüfung ausschließen.

 

Ausgeschlossen sind Hunde, die bereits durch einen Beißvorfall sowohl am Menschen als auch am Hund auffällig geworden sind und Hunde, die die Schutzhundeausbildung durchlaufen haben.

 

b. Zulassung zum Eignungstest

1.     Private Tierhalterhaftpflichtversicherung

 

2.     EU-Heimtierausweis mit gültiger Impfung (Tollwut, Staupe, Parvovirose, Hepatitis contagiosa canis (HCC), Leptospirose), gechipt

 

c.     Zulassung zur Basisausbildung           

1.    Das Mindestalter zur Teilnahme an den Veranstaltungen beträgt für den Hundeführer 18 Jahre.         

 

2.    Die Basisausbildung richtet sich an Fachkräfte aus dem Sozial-, Gesundheits-, und Bildungswesen mit mindestens 2-jähriger Berufsausbildung, sowie sozial engagierte Personen. Die Ausbildung ist bei Kursbeginn nachzuweisen. 

 

3.    Die Hunde müssen zum Prüfungszeitpunkt den 18. Lebensmonat vollendet haben und dürfen zum Eignungstest nicht älter als 7 Jahre sein.

 

4.    Erfolgreiche Teilnahme an unserem Eignungstest mit dem Vermerkt „geeignet“. Der Eignungstest darf zu Beginn der Ausbildung nicht älter als 12 Monate sein.

 

5.    Die Hunde müssen den 12. Lebensmonat vollendet haben, um an der praktischen Mensch-Hund-Überprüfung teilnehmen zu können.   

 

6.    Der Hund muss über einen gültigen Impfstatus verfügen. (Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Leptospirose, Tollwut).         

 

7.    Die Gesundheitsbescheinigung des Hundes ist spätestens am 1. Tag der Ausbildung in Kopie einzureichen.   

 

8.    Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Tierhalterhaftpflicht-versicherung bestehen.         

 

9.    Der Nachweis des Grundgehorsams (z. B. Begleithundeprüfung, Hundeführerschein, Gruppenstunden, Einzeltrainings etc.) ist spätestens am 1. Tag der Ausbildung in Kopie einzureichen.

 

d. Zulassung zur Nachprüfung

1.     Gesundheitsbescheinigung,

 

2.     Impfpass,

 

3.     Versicherungsnachweis,

 

4.     Nachweis von min. 12 Einsätzen in der tiergestützten Arbeit (inklusive Datum und Dauer) innerhalb des vergangenen Jahres.

 

5.     Alle 2 Jahre Nachweis des Mensch-Hunde-Teams an mindestens 16 Unterrichtseinheiten Weiterbildung (Kurse, Konferenzen etc.) teilgenommen zu haben.

 

§ 3 Allgemeine Hinweise zu Angeboten und Bestellungen

a.     Die Darstellung der Fortbildungen (im Shop, auf Webseiten und in digitalen gedruckten Broschüren, bzw. Katalogen oder vergleichbaren Fortbildungspräsentationen der NeTTeHunde MG GbR stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung und damit des Angebotes des Kunden dar.

 

b.     Die Kunden sind verantwortlich, dass die von ihnen bereitgestellten Angaben zutreffend sind und etwaige Änderungen der NeTTeHunde MG GbR mitgeteilt werden, wenn sie zu dessen Vertragserfüllung erforderlich sind. Insbesondere haben die Kunden sicher zu stellen, dass die angegebenen E-Mail- und Rechnungsadressen zutreffend sind und etwaige Empfangsverhinderungen, die Kunden zu vertreten haben, entsprechend berücksichtigt werden (z.B. durch Kontrolle des Spamordners der verwendeten E-Mailsoftware).

 

c.     Die Kunden werden gebeten die Hinweise im Rahmen des Bestellprozesses sorgfältig zu lesen und zu beachten sowie bei Bedarf die vorhandenen Unterstützungsfunktionen ihrer Soft- und Hardware zu verwenden (z.B. Vergrößerungs- oder Vorlesefunktionen). Erforderliche Angaben werden von der NeTTeHunde MG GbR als solche für den Kunden angemessen erkennbar gekennzeichnet (z.B. durch optische Hervorhebung und/oder Sternchen-Zeichen). Bis zum Absenden der Bestellung können die Kunden die Fortbildungsauswahl sowie ihre Eingaben jederzeit ändern und einsehen sowie im Bestellprozess zurückgehen oder den Bestellvorgang insgesamt abbrechen. Hierzu können die Kunden die ihnen bereitstehenden und üblichen Funktionen ihrer Software und/oder der Endgerätes verwenden (z.B. die Vor- und Zurücktasten des Browsers oder Tastatur-, Maus und Gestenfunktionen bei Mobilgeräten). Ferner können unerwünschte Eingaben durch Abbruch des Bestellvorgangs korrigiert werden.

 

§ 4 Bestellvorgang und Vertragsschluss

a.     Der Kunde kann aus dem im Sortiment der NeTTeHunde MG GbR gegenüber dem Kunden angebotene Fortbildungen auswählen und diese in einem so genannten Warenkorb sammeln. In der Auswahl innerhalb des Warenkorbes kann die Fortbildungsauswahl verändert, z.B. gelöscht werden. Andernfalls kann der Kunde den Abschluss des Bestellvorgangs einleiten.

 

b.     Indem der Kunde auf die, den Bestellvorgang abschließende Schaltfläche klickt, gibt er ein verbindliches Angebot zum Erwerb der sich im Warenkorb befindlichen Fortbildungen gegenüber der NeTTeHunde MG GbR ab.

 

c.     Die NeTTeHunde MG GbR kann das Angebot des Kunden innerhalb der Annahmefrist annehmen. Die Annahmefrist beträgt fünf Tage. Die Annahmefrist beginnt mit dem Abschluss des Bestellvorgangs durch den Kunden (im Shop, bzw. sofern verwendet und benannt, auf der verwendeten Plattform oder mittels anderer Kommunikationswege) und endet mit Ablauf ihres letzten Tages. Die NeTTeHunde MG GbR kann das Angebot des Kunden durch eine explizite Annahme des Vertrages, auch per E-Mail, annehmen. Die Annahme kann durch eine an den Kunden gerichtete Zahlungsaufforderung der NeTTeHunde MG GbR erfolgen und spätestens durch den Abschluss des Zahlungsvorgangs. Im Fall mehrerer Annahmevorgänge ist der früheste Annahmezeitpunkt maßgeblich. Nimmt die NeTTeHunde MG GbR das Angebot des Kunden innerhalb der Annahmefrist nicht an, kommt kein Vertrag zustande und der Kunde wird nicht mehr an sein Angebot gebunden.

 

§ 5 Vertragstext und Vertragssprache

a.     Die NeTTeHunde MG GbR speichert den Vertragstext und stellt ihn den Kunden in Textform (z.B. per E-Mail oder gedruckt mit der Lieferung der Bestellung) zur Verfügung. Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an die NeTTeHunde MG GbR ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung die Druckfunktion seines Browsers oder die Speicherfunktion für Webseiten nutzt.

 

b.     Die Vertragssprache ist Deutsch, Verträge können in dieser Sprache geschlossen werden.

 

§ 6 Informationen zu Preisen und Versandkosten

Alle Preisangaben verstehen sich, vorbehaltlich anderslautender Angaben, als Gesamtpreise einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer (MwSt.).

 

§ 7 Zahlungsarten und Zahlungsbedingungen

a.     Zahlungen sind, sofern nicht anders vereinbart, ohne Abschlag, Skonti oder andere Nachlässe zu leisten.

 

b.     Beim Einsatz von Finanzinstituten und anderen Zahlungsdienstleistern, gelten im Hinblick auf die Bezahlung zusätzlich die Geschäftsbedingungen und Datenschutzhinweise der Zahlungsdienstleister. Kunden werden gebeten diese Regelungen und Hinweise als auch Informationen im Rahmen des Bezahlungsvorgangs zu beachten. Dies insbesondere, weil die Zurverfügungstellung von Zahlungsmethoden oder der Ablauf des Zahlungsverfahrens auch von den Vereinbarungen zwischen dem Kunden und Finanzinstituten und Zahlungsdienstleister abhängig sein können (z.B. vereinbarte Ausgabelimits, ortsbeschränkte Zahlungsmöglichkeiten, Verifizierungsverfahren, etc.).

 

c.     Der Kunde sorgt dafür, dass er die ihm obliegenden Voraussetzungen erfüllt, die zur erfolgreichen Bezahlung mittels der gewählten Zahlungsart erforderlich sind. Hierzu gehören insbesondere die hinreichende Deckung von Bank- und anderen Zahlungskonten, Registrierung, Legitimierungen und Autorisierung bei Bezahldiensten sowie die Bestätigung von Transaktionen.

 

d.     Sollte eine Zahlung aufgrund mangelnder Deckung des Kontos des Kunden, Angabe einer falschen Bankverbindung oder eines unberechtigten Widerspruchs des Kunden nicht durchgeführt oder zurück gebucht werden, dann trägt der Kunde die hierdurch entstandenen Gebühren, sofern er die fehlgeschlagene oder rückabgewickelte Buchung zu verantworten hat und im Fall einer SEPA-Überweisung rechtzeitig über die Überweisung informiert wurde (sogenannte "Pre-Notification").

 

e.     Kauf auf Rechnung - Der Rechnungsbetrag wird, nachdem die Fortbildung absolviert, sowie in Rechnung gestellt wurde fällig und ist vom Kunden innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug durch Zahlung auf das Bankkonto der NeTTeHunde MG GbR zu begleichen, sofern nichts anderes vereinbart ist. Wird ein Bildungsscheck in Anspruch genommen, bleibt die komplette Ausbildungsgebühr schuldig, bis die Differenz vom Ministerium beglichen wurde.

 

f.      PayPal - Die Zahlung wird über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (nachfolgend: „PayPal“) mittels der bereitgestellten, bzw. von Kunden gewählten Art der PayPal-Zahlung durchgeführt. Kunden werden am Ende des Bestellvorgangs direkt zu PayPal weitergeleitet. Für Kunden, die über ein PayPal-Konto verfügen, gelten die folgenden Nutzungsbedingungen von PayPal: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full. Sofern Kunden PayPal's Dienste in Anspruch nehmen, ohne über ein PayPal-Konto zu verfügen, gelten die folgenden Nutzungsbedingungen: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full. Übersicht aller Bedingungen: https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/legalhub-full.

 

g.     PayPal Plus (PayPal) - Der Kunde muss über ein PayPal-Konto verfügen und bezahlt mittels des Paypal-Transaktionsvorgangs den geschuldeten Betrag.

 

h.     Kosten, die durch Mahnung fälliger Forderungen entstehen, werden den Kunden in Rechnung gestellt. Die NeTTeHunde MG GbR ist berechtigt, Mahnkosten in pauschaler Höhe von 1,00 Euro geltend zu machen. Im Fall von Kunden die Unternehmer sind, ist die NeTTeHunde MG GbR berechtigt Mahnkosten in pauschaler Höhe von 5,00 Euro geltend zu machen. Den Kunden bleibt der Nachweis keiner, bzw. geringerer Kosten vorbehalten

 

i.       Die NeTTeHunde MG GbR ist berechtigt, bei Zahlungsverzug Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe sowie weitere durch das Gesetz bestimmte Folgen und Kosten bei den säumigen Kunden geltend zu machen. Im Fall von Kunden die Unternehmer sind, ist die NeTTeHunde MG GbR berechtigt, mindestens Verzugszinsen in Höhe von 9 Prozentpunkten über dem jeweils geltenden Basiszinssatz geltend zu machen. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch die NeTTeHunde MG GbR nicht aus. Zu den Verzugsschäden gehören Kosten der Rechtsdurchsetzung, wie z.B. Kosten für Rechtsberatung, Mahnverfahren oder Inkasso.

 

j.       Kunden können ihr Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

 

k.     Bei der Buchung des Kurses mit einem Zweithund oder einem zweiten Teilnehmer mit dem entsprechenden Hund aus demselben Haushalt werden 50% der Seminarkosten zusätzlich in Rechnung gestellt.

 

§ 8 Digitale Dienstleistungen

a.     "Digitale Dienstleistungen" liegen vor, wenn sie dem Kunden, der Verbraucher ist, die Erstellung, Verarbeitung oder Speicherung von Daten in digitaler Form oder der Zugang zu solchen Daten ermöglichen oder die gemeinsame Nutzung der vom Verbraucher oder von anderen Nutzern der entsprechenden Dienstleistung in digitaler Form hochgeladenen oder erstellten Daten oder sonstige Interaktionen mit diesen Daten ermöglichen.

 

b.     Die Regelungen dieser AGB sind auf digitale Dienstleistungen entsprechend anwendbar.

 

§ 9 Verkauf von Fortbildungen

a.     Diese AGB gelten entsprechend für den Verkauf von Fortbildungen.

 

b.     Mit der Buchung erwirbt der Kunde die entsprechend der Fortbildungsbeschreibung in der Buchung verkörperten Berechtigungen zur Teilnahme an genannten Veranstaltungen (mit dem Begriff "Veranstaltungen" sind Ereignisse und Events aller Art umfasst). Sofern nicht abweichend vereinbart, erfolgt die Teilnahme auf Grundlage einer Rechtsbeziehung, die mit den Veranstaltern auf Grundlage ihrer Geschäftsbedingungen und der NeTTeHunde MG GbR wird, kein Vertragspartner oder sonst aus dieser Rechtsbeziehung verpflichtet. Verantwortlich für die Veranstaltung ist deren jeweiliger Veranstalter.

 

§ 10 Umbuchungen

Eine Umbuchung des Leistungsangebotes der NeTTeHunde MG GbR ist grundsätzlich nur mit Zustimmung der NeTTeHunde MG GbR möglich. Erklärt sich diese mit einer Umbuchung einverstanden, ist der mit jeder Umbuchung verbundene Leistungsaufwand mit 25 € zu vergüten.

 

§ 11 Inhalte der Ausbildung/Nutzungs- und Urheberrechte

Die Vermittlung der in der Ausbildungsbeschreibung angegebenen Inhalte von qualifizierten Referenten.   

 

Nach erfolgreicher Absolvierung der Prüfung erhält der Teilnehmer zum Abschluss der Ausbildung ein Zertifikat.

 

Der Teilnehmer erhält kalte und heiße Pausengetränke in den Vor- und Nachmittagspausen.

 

 

Jeder Teilnehmer erhält von der NeTTeHunde MG GbR die für die Schulung notwenigen Skripte, die der Teilnehmer nach Abschluss des Kurses behalten kann.

 

Die Nutzungs- und Urheberrechte an den Kursinhalten und sämtlichen Kursunterlagen stehen der NeTTeHunde MG GbR zu. Die Kursunterlagen dürfen weder als Ganzes noch in Teilen vervielfältigt, veröffentlicht, fotokopiert, auf ein elektronisches Medium übertragen oder gespeichert oder in anderer Form verbreitet werden. Das akustische Aufzeichnen, Fotografieren oder Filmen ist den Teilnehmern während des Kurses nicht gestattet.

 

 

§ 12 Stornierung durch den Teilnehmer

1.     Der Teilnehmer kann die verbindliche Anmeldung grundsätzlich bis spätestens fünf Wochen vor der Veranstaltung (Eingang bei NeTTeHunde MG GbR) schriftlich oder per E-Mail stornieren. Im Falle einer rechtzeitigen Stornierung hat die NeTTeHunde MG GbR einen Anspruch auf 1/3 der Kursgebühr.          

        

Bei späteren Stornierungen bzw. Nichterscheinen im Kurs ist die volle Kursgebühr zu zahlen; eine Rückerstattung bereits gezahlter Gebühren findet nicht statt.       

 

Der Teilnehmer kann den Nachweis führen, dass der  NeTTeHunde MG GbR durch die Stornierung kein oder ein geringerer  Schaden entstanden ist.        

Der Teilnehmer ist berechtigt, vor Beginn der Veranstaltung einen Ersatzteilnehmer unter Angabe von Namen und Anschrift nebst einer Anmeldeerklärung des Ersatzteilnehmers zu benennen. Für diesen Ersatzteilnehmer gelten diese Bedingungen. Sollte der Ersatzteilnehmer die Voraussetzungen zur Kursteilnahme erfüllen und den Platz des Teilnehmers einnehmen, kann die NeTTeHunde MG GbR von dem Teilnehmer eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25,00 € verlangen.  Im Übrigen kann der Teilnehmer die Rückerstattung der restlichen Kursgebühr verlangen, sobald er der NeTTeHunde MG GbR seine Bankverbindung mitgeteilt hat.         

 

2.     Bricht der Teilnehmer den Kurs aus Gründen, die in seinen Risikobereich fallen ab, kann er eine Erstattung der nicht verbrauchten Kursgebühr nicht verlangen.

 

3.     Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt von den vorstehenden Regelungen unberührt. Erkrankungen des Teilnehmers oder seines Hundes stellen grundsätzlich keinen wichtigen Grund dar.  

 

 

§ 13 Absage des Kurses durch den Veranstalter

1.     Die NeTTeHunde MG GbR behält sich vor, ausgeschriebene Kurse, Ausbildungen, Eignungstests und Veranstaltungen wegen zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen.           

 

2.     Des Weiteren behält sich NeTTeHunde MG GbR vor, bei Ausfall des Dozenten, sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen (z.B. höhere Gewalt) die ausgeschriebenen Kurse etc. kurzfristig zu verschieben bzw. abzusagen. In diesem Fall wird NeTTeHunde MG einen Ersatztermin für die Veranstaltung anbieten. Es besteht die Möglichkeit die Buchung kostenlos auf einen Ersatztermin umzulegen.

 

3.     Ist der Teilnehmer mit dem Ersatztermin nicht einverstanden oder fällt die Veranstaltung insgesamt aus, ist der Teilnehmer zur unentgeltlichen Stornierung berechtigt. Bereits bezahlte Veranstaltungskosten werden in diesem Fall per Überweisung an die vom Teilnehmer anzugebende Kontoverbindung erstattet.

 

 

§14 Änderungsvorbehalte

Die NeTTeHunde MG GbR behält sich vor, erforderliche inhaltliche und organisatorische Änderungen, (wie z.B. den Wechsel des Veranstaltungsortes) und Abweichungen vor oder während der Veranstaltung durchzuführen, soweit diese den Gesamtcharakter der gebuchten Veranstaltung nicht wesentlich ändern. Über erforderliche Änderungen wird der Teilnehmer unverzüglich informiert.

 

§15 Prüfungsordnung/ Abschlussprüfung        

Es besteht eine Prüfungsordnung, die die Grundlage zur Teilnahme und Bewertung der theoretischen, praktischen und mündlichen Prüfung bildet. Diese ist unter https://www.nettehunde-mg.de/downloads/prüfungsordnung/ einsehbar und wird den Teilnehmern zu Beginn der Ausbildung ausgehändigt.

 

Die aktive Mitarbeit muss durch mindestens 80% Anwesenheit bei den Modulen l bis V nachgewiesen werden.   

 

Der Teilnehmer kann sich bereits erbrachte Prüfungsleistungen, die weniger als 3 Jahre zurückliegen, anrechnen zu lassen. Die Entscheidung über den Umfang der anzurechnenden Zeit obliegt der NeTTeHunde MG GbR.  

 

§16 Electronic learning    

Die NeTTeHunde MG GbR nutzt Online-Dienste um das Lernen auf Distanz zu ermöglichen. Ein digitales Endgerät des Teilnehmers gilt hier als Voraussetzung, um die gesamten Leistungen von NeTTeHunde MG GbR nutzen zu können.      

 

Das Electronic Learning erfolgt in Ergänzungen zum Kurs; in Ausnahmefällen (z.B. einer Pandemie) können Kursinhalte auch online vermittelt.

 

§17 Abschlüsse/ Zertifikate        

Bei erfolgreicher Teilnahme an der Basisausbildung werden auf der Grundlage der entsprechenden Vorausbildung des Halters folgende Abschlüsse verliehen:

 

1.     Keine nachgewiesene Vorausbildung in dem Gesundheits-, Sozial-, oder Bildungswesen: Besuchshund für Schulen und Einrichtungen im Sozial- und Gesundheitswesen.

 

2.     Mit Nachweis über eine mind. 2-jährige berufliche Fachausbildung im Gesundheits-, Sozial-, oder Bildungswesen:  Therapiebegleithund, Pädagogikbegleithund, Schulhund.        

 

3.     Nach erfolgreich bestandener Prüfung ist rollierend alle 12 Monate (+/- 3 Monate) nach dem Datum der ersten Beurteilung durch NeTTeHunde MG GbR eine Nachprüfung abzulegen.        

 

§18 Erfolg   

Eine Erfolgsgarantie hinsichtlich der Ausbildung des Hundes kann nicht gegeben werden. Die Ausbildung wird sich an den jeweiligen Bedürfnissen des Teilnehmers und den Möglichkeiten des Hundes orientieren.

 

§ 19 Haftung des Teilnehmers   

Der Teilnehmer haftet für die von ihm und seinem Hund verursachten Schäden gegenüber anderen Teilnehmern, den Teilnehmerhunden, der Hundeschule und ihrer Dozenten nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen.

 

§ 20 Haftung der NeTTeHunde MG GbR

Die Teilnahme am Basiskurs erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Die  NeTTeHunde MG GbR übernimmt keine Haftung für das Fehlverhalten eines Teilnehmerhundes. Die NeTTeHunde MG GbR verweist auf die Verpflichtung jedes Teilnehmers, vor Kursbeginn eine bestehende Tierhalterhaftpflichtversicherung nach zu weisen.    

 

Der NeTTeHunde MG GbR haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

 

Für leichte Fahrlässigkeit haftet die NeTTeHunde MG GbR ausschließlich nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Unter einer wesentlichen Vertragspflicht ist eine Pflicht zu verstehen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. In diesem Fall sind die Schadenersatzansprüche für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Vertragstypisch vorhersehbare Schäden sind solche, die dem Schutzzweck der jeweils verletzten vertraglichen oder gesetzlichen Norm unterfallen. Für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen und Vertretern haftet die NeTTeHunde MG GbR im selben Umfang.

 

§ 21 Widerrufsrecht des Verbrauchers

Bucht der Teilnehmer den Kurs als Verbraucher, hat er das Recht, binnen 14 Tage nach Erhalt der Anmeldebestätigung den Kursvertrag zu widerrufen.  

 

Um sein Widerrufsrecht auszuüben, muss der Verbraucher der NeTTeHunde MG GbR mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, oder E-Mail) über seinen Entschluss, den Vertrag zu widerrufen informieren. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite https://www.nettehunde-mg.de/kontakt/muster-widerrufsformular/ elektronisch ausfüllen und übermitteln. Er kann dabei das unten angegebenen Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.  

 

Widerruft der Verbraucher seine Erklärung zum Abschluss des Kursvertrages, erstattet die NeTTeHunde MG GbR die erhaltenen Zahlungen unverzüglich nach Erhalt der Bankverbindung des Teilnehmers und der Widerrufserklärung.

 

 

§ 22 Datenschutz  

Diese Datenschutzhinweise gelten für die Datenverarbeitung durch den NeTTeHunde MG GbR Verantwortliche: Frau Daniela Schramm und Frau Alexandra Jansen, Am Nordkanal 27, 41066 Mönchengladbach, Deutschland, E-Mail: info@nettehunde-mg.de , Tel, +49 (0) 162 691 9684. Es gilt unsere Datenschutzerklärung: https://www.nettehunde.mg.de/kontakt/datenschutzerklärung

 

 

 

Kontoverbindung:

 

Stadtsparkasse Mönchengladbach

 

IBAN DE68 31050000 0004 7102 73

 

BIC MGLSDE33XXX

 


Der Text der vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist von Herrn Rechtsanwalt Hermann J. Bauch, Gereonskloster 20, 50670 Köln, gefertigt worden, soweit er nicht gesetzliche Anforderungen wörtlich oder sinngemäß wiedergibt. Die Inhalte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung der Rechtsanwaltskanzlei Hermann J. Bauch.

 


Kontoverbindung:

Stadtsparkasse Mönchengladbach

 

IBAN DE68 31050000 0004 7102 73 

 

BIC MGLSDE33XXX